Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Interkulturelles Religionsforum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 3.734 mal aufgerufen
 Allgemeine Philosophie
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ash Offline

Forumkenner

Beiträge: 343

18.08.2006 19:47
Der Sinn der 10 Gebote Fenris und Ash. Antworten

Ich hab absichtlich einen neuen Treat zu diesem Thema eröffnet, da er nun doch ganz vom Thema Homosexuallität abweicht in Gysis Beitrag.

In Antwort auf:
Wäre in diesem Zusammenhang interessant zu erfahren, mit welcher Pflanzenart der Mensch neben dem Tier des Affens verwandt ist oder sein könnte?



Erst einmal die 10 Gebote:

Und aGott redete alle diese Worte:

a: Mt 5,17-48

2Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe. a 3Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. b 4Du sollst dir ckein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist: 5Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein deifernder Gott, eder die Missetat der Väter heimsucht [i]bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen,
6aber Barmherzigkeit erweist an vielen tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten. f

a: Ri 6,8; Jer 34,13 b: 5. Mose 6,4-5; Jes 45,5-6; 1. Kor 8,5-6 c: 3. Mose 26,1; 5. Mose 4,15-19; 27,15; Jes 40,18-26; Röm 1,23 d: Kap 34,14; 5. Mose 4,24; 5,9; 6,15 e: Hiob 21,19; Jer 31,29-30; Hes 18,5-20 f: Kap 34,7; 5. Mose 7,9

7Du sollst aden Namen des HERRN, deines Gottes, nicht mißbrauchen; denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen mißbraucht.
a: 3. Mose 19,12; 24,16

8Gedenke des Sabbattages, daß du ihn heiligest. a 9Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun. 10Aber am siebenten Tage ist der bSabbat des HERRN, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun, auch nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, dein Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in deiner Stadt lebt. 11Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn. c

a: Kap 16,25; 16,29 b: Kap 31,13-17; Hes 20,12; Mk 2,27-28; Kol 2,16-17 c: 1. Mose 2,2-3

12Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf daß du lange lebest in dem Lande, das dir der HERR, dein Gott, geben wird. a

a: Kap 21,17; 5. Mose 27,16; Mt 15,4-6; Eph 6,2-3

13Du sollst nicht töten. a 14Du sollst nicht ehebrechen. b 15Du sollst nicht stehlen. c 16Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten. d 17Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Rind, Esel noch alles, was dein Nächster hat. e[/i]



Also das erste Gebot soll darauf hinweisen, dass Gott nicht sichtbar ist und wir uns auch überhaupt nicht vorstellen können was er denn genau ist. Es geht dabei weniger um seinen Ego sondern es soll uns helfen nicht irgendwo zu suchen, wo man ihn nicht finden kann. Es soll eine grosse Verwirrung heilen. Dieses Gesetzt ist für uns er hat es nicht nötig weil sonst würden er sich uns zeigen damit wir ihn alle anbeten können.

Das erste und zweite Gesetz geht genau um die Missetat. Nicht das Anbeten von etwas anderem, abgesehen davon, dass es Blödsinn ist, macht Gott wütend, sondern das was daraus kommt. Menschenopfer, Vergewaltigungen, Pädophylie und solche Dinge als Beispiel.

Seinen namen zu Missbrauchen ist auch klar. Im Namen Gottes Leute zu töten??? Er der sagt du sollst nicht töten. Also auch Gesetzt 2 und 3 sind für uns Menschen und nicht für Gott. Eine Hilfe an uns!

Der Sabbat ist auch für uns Menschen. Jeder Mensch braucht ruhe und Gott hat sein Werk als Beipiel genannt wo er am 7 Tage Ruhte. Wie das zu verstehen ist weiss ich nicht da ich nicht denk, dass Gott Ruhe braucht. Aber es sagt wir haben sehr wohl das Recht mal auszuspannen damit wir am Ende nicht noch zusammenbrechen ob Psychisch oder physisch.

Dann das letzte Gebot. Es sagt am Schluss eigentlich nur eines aus. Liebe deinen Nächsen wie dich selbst. Wer kann den Gott lieben den er nicht sieht, wenn er seinen Nächsten nicht liebt den er doch sehen kann? Das ist das ultimative Gebot. Weil bei der Einhaltung dieses Gebotes, hält man alle andern automatisch ein. Das heisst man versucht es natürlich denn niemand ist perfekt.

So ist es doch immer eine Frage der Sichtweise, wie man Gottes Gesetze sehen kann.

Fenris Offline

Forum-Probierer

Beiträge: 9

21.08.2006 18:04
#2 RE: Der Sinn der 10 Gebote Fenris und Ash. Antworten

@Ash

In Antwort auf:
Also das erste Gebot soll darauf hinweisen, dass Gott nicht sichtbar ist und wir uns auch überhaupt nicht vorstellen können was er denn genau ist. Es geht dabei weniger um seinen Ego sondern es soll uns helfen nicht irgendwo zu suchen, wo man ihn nicht finden kann. Es soll eine grosse Verwirrung heilen. Dieses Gesetzt ist für uns er hat es nicht nötig weil sonst würden er sich uns zeigen damit wir ihn alle anbeten können.


Nun das mit dem Interpretieren ist ja ein bekanntes Problem, wie man aber aus dem 1. Gebot, welches lautet

1:Ich bin der Herr, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe.
Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.


ableiten soll, was Du geschrieben hast, kann ich nicht nachvollziehen. Für mich ist das nicht Ableitung sondern freie Interpretation.
Woher leitest Du ab, dass Gott nicht sichtbar ist und wir uns auch überhaupt nicht vorstellen können was er denn genau ist ???

In Antwort auf:
Es geht dabei weniger um seinen Ego sondern es soll uns helfen nicht irgendwo zu suchen, wo man ihn nicht finden kann.


Nun Gott ist doch überall, wie kann ich da beim Suchen falsch liegen? Dies aber nur nebenbei, auch diese Auslegung scheint mir ohne Zusammenhang. Zudem sagt er nicht, er sei der Einzige sondern nur man solle keine anderen neben ihm haben?! Könnte man sogar als Hinweis ansehen, dass es noch Andere gibt, die eventuell in Konkurrenz zu ihm stehen?
Würde passen wenn man es wörtlich nimmt, indem er nur der Gott derer ist, die er aus Ägypten geführt hat. Dies betrifft ja z.B. die Germanen nicht, also könnte dort ein Anderer zuständig sein.

In Antwort auf:
Es soll eine grosse Verwirrung heilen


Verwirrung heilen? Welche? Wenn er Verwirrung heilen möchte, wäre ein klare Aussage sinnvoller als alles so zu formulieren, dass es a) Gelehrte braucht um es zu entziffern und b) nichts wirklich konkret und daher auf Vieles anwendbar ist.

In Antwort auf:
Dieses Gesetzt ist für uns er hat es nicht nötig weil sonst würden er sich uns zeigen damit wir ihn alle anbeten können.


Da bin ich jetzt leider noch mehr verwirrt!! Warum würde er sich sonst zeigen? Oder warum sollte man denken, er hätte es nötig?

In Antwort auf:
Das erste und zweite Gesetz geht genau um die Missetat. Nicht das Anbeten von etwas anderem, abgesehen davon, dass es Blödsinn ist, macht Gott wütend, sondern das was daraus kommt. Menschenopfer, Vergewaltigungen, Pädophylie und solche Dinge als Beispiel.


Interessant! Also alle Naturvölker oder solche die einen anderen Gott anbeten erkennt man daran, das diese Menschen opfern, vergewaltigen und Kinder missbrauchen. Zudem ist der Rückschluss“ macht Gott wütend“ ein Widerspruch zum allgemeinen Tenor, dass man sich kein Bildnis machen soll/kann. Wut ist eine menschliche Emotion!

In Antwort auf:
Also auch Gesetzt 2 und 3 sind für uns Menschen und nicht für Gott. Eine Hilfe an uns!


2: Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist:
Bete sie nicht an und diene ihnen nicht!
Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen, aber Barmherzigkeit erweist an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.

3:Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen;
denn der Herr wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.


Habe die Gebote 2 und 3 reinkopiert damit wir sicherstellen, dass wir beide vom Gleichen sprechen?!

Hilfe? Ich sehe da nur Verbote, die nicht viel von einem „Gott“ erkennen lassen, der, gemäss Deinem Fazit, die Liebe als höchstes Gut preist. Eher einen nachtragenden Eiferer, der dazu noch leicht zu beleidigenden ist.

Alle Eigenschaften und Charakterzüge welche man Gott nachsagt, sind menschlichen Ursprungs und lassen so Gott mehr als klein karierten Nachbarn erscheinen als den Schöpfer des Universums. Nach dem Motto eben

Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen

ein Gebot, dass die Gläubigen fast in jedem zweiten Satz vergessen.





Ash Offline

Forumkenner

Beiträge: 343

21.08.2006 19:01
#3 RE: Der Sinn der 10 Gebote Fenris und Ash. Antworten

In Antwort auf:
ableiten soll, was Du geschrieben hast, kann ich nicht nachvollziehen. Für mich ist das nicht Ableitung sondern freie Interpretation.
Woher leitest Du ab, dass Gott nicht sichtbar ist und wir uns auch überhaupt nicht vorstellen können was er denn genau ist ???



Dieses eine Gebot steht ja nicht für sich allein.

In Antwort auf:
Nun Gott ist doch überall, wie kann ich da beim Suchen falsch liegen?


Nun ist Gott etwa eine Steingebilde??? Da steht einen Mocken Stein vor mir und ich soll das anbeten, weil es Gott ist???
Das heisst, man kann Gott nicht sehen, aber es ist egal wo man betet, man wird gehört. Das heisst aber nicht, dass man ihn nicht spüren könnte. Gehe in die Natur hinaus, vielleicht spürst du ihn dort.

In Antwort auf:
Da bin ich jetzt leider noch mehr verwirrt!! Warum würde er sich sonst zeigen? Oder warum sollte man denken, er hätte es nötig?



Wenn er es nicht nötig hat sich uns zu zeigen, warum sollte er es nötig haben angebetet zu werden? Das Gebet ist für uns. Es soll uns Helfen. Glaub es oder nicht.

In Antwort auf:
Verwirrung heilen? Welche? Wenn er Verwirrung heilen möchte, wäre ein klare Aussage sinnvoller als alles so zu formulieren, dass es a) Gelehrte braucht um es zu entziffern und b) nichts wirklich konkret und daher auf Vieles anwendbar ist.



Nun vielen ist ja eh scheissegal, aber es gibt auch solche die suchen nach einem Sinn im Leben. Also kann diese Suche doch sehr verwirrend sein.

In Antwort auf:
Interessant! Also alle Naturvölker oder solche die einen anderen Gott anbeten erkennt man daran, das diese Menschen opfern, vergewaltigen und Kinder missbrauchen. Zudem ist der Rückschluss“ macht Gott wütend“ ein Widerspruch zum allgemeinen Tenor, dass man sich kein Bildnis machen soll/kann. Wut ist eine menschliche Emotion!



Natürlich nicht alle und ich urteile auch nicht über andere Religionen, weil ich denke, dass Gott schon immer unter den Menschen gewirkt hat. So ist es durchaus möglich, dass viele Religionen Wahrheiten enthalten, bis zu einem gewissen Punkt. Auch unsere ist nicht vollständig. Aber aus Götzendienst können auch sehr schnell solche Dinge entstehen. Dafür gab es genügend Beispiele in der Geschichte.Nun ich bin nicht Gott, ich weiss nicht was Wut für ihn bedeutet. Jedenfalls ist es nicht erwünscht, wenn ich dann halt mal etwas gewählt ausdrücken soll.

In Antwort auf:
Hilfe? Ich sehe da nur Verbote, die nicht viel von einem „Gott“ erkennen lassen, der, gemäss Deinem Fazit, die Liebe als höchstes Gut preist. Eher einen nachtragenden Eiferer, der dazu noch leicht zu beleidigenden ist.



Das gebot nummer 2 scheint manipuliert zu sein. das gebe ich zu.

Das gebot nummer 3 hat schon etwas Wahres. Es ist nicht richtig, wenn Menschen im Namen Gottes Kriege anfangen.


In Antwort auf:
Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen

ein Gebot, dass die Gläubigen fast in jedem zweiten Satz vergessen.




Ja das stimmt, aber sag mal ist das überhaupt möglich für uns Menschen? Selbst Astrowissenschafter müssen zuerst Intepretationen machen bevor sie an deren Überprüfung weitergehen.

Aber hör zu diese Diskussion hat sehr viel mit Intepretation zu tun. Ich kann auch nur sagen, was ich glaube zu wissen.


Darf ich dich mal fragen was du bist?? Christ, Jude, Moslem, Buddhist, Atheist??


Fenris Offline

Forum-Probierer

Beiträge: 9

22.08.2006 13:39
#4 RE: Der Sinn der 10 Gebote Fenris und Ash. Antworten

@Ash

In Antwort auf:
Dieses eine Gebot steht ja nicht für sich allein.


Das stimmt, aber Du hast ja all das aus dem 1. Gebot abgeleitet nicht ich. Dinge wie nicht sichtbar oder dass Gott jenseits unserer Vorstellung sei.

In Antwort auf:
Nun ist Gott etwa eine Steingebilde???


Ich habe nicht gesagt, er sei ein Steingebilde sondern, dass er, da er überall ist, auch im Steingebilde sein kann/könnte. Vergleiche in welchem man seine Herrlichkeit mit den Wundern der Natur beschreibt gibt es ja haufenweise, also warum nicht auch im grauen, langweiligen Steinblock? Nur weil wir den Stein so empfinden? Was genau in der Natur lässt mich ihn denn spüren?

In Antwort auf:
aber es gibt auch solche die suchen nach einem Sinn im Leben. Also kann diese Suche doch sehr verwirrend sein.


Das könnte man auch umdrehen und sagen, nur der Verwirrte sucht nach dem Sinn des Lebens weil er im Leben selbst diesen nicht erkennen kann. Zumal die Suche nach dem Sinn des Lebens nur beantwortet werden könnte, wenn das Motiv des Schöpfers bekannt wäre. Warum hat er überhaupt geschaffen, was war sein Ziel. Obwohl man ja angeblich so vieles weiss über Gott, warum er dies und das oder warum eben nicht, warum plötzlich eine Schöpfung her musste, darauf geben all die Schriften keine Antwort.

In Antwort auf:
Das gebot nummer 3 hat schon etwas Wahres. Es ist nicht richtig, wenn Menschen im Namen Gottes Kriege anfangen.


Kriege anzufangen ist grundsätzlich nie richtig, in welchem Namen auch immer. Aber es sind/waren primär die Gläubigen, die, in ihrem Eifer möglichst gottgefällig zu handeln, im Namen Gottes Unheil über andere Menschen brachten.

In Antwort auf:
Das gebot nummer 2 scheint manipuliert zu sein. das gebe ich zu.


Inwiefern, das würde mich interessieren was Dich zu diesem Schluss führt. Ich sehe das ja ähnlich, daher würde ich gerne Deine Begründung hören.

In Antwort auf:
Selbst Astrowissenschafter müssen zuerst Intepretationen machen bevor sie an deren Überprüfung weitergehen.


Die Astronomen konnten aber durch diese Vorgehensweise in den letzten Tausend Jahren viele Interpretationen richtig stellen und/oder ausschliessen. Bei der Frage nach Gottes Existenz sind wir nach wie vor am gleichen Punkt, entweder man glaubt es oder eben nicht. Wobei die Chancen etwas zu beweisen mit jedem gescheiterten Versuch tendenziell eher ab- als zunehmen.

In Antwort auf:
Darf ich dich mal fragen was du bist?? Christ, Jude, Moslem, Buddhist, Atheist??


Ich bin Atheist und hätte auch eine Frage, kommst oder wohnst Du aus/in der Schweiz?



Ash Offline

Forumkenner

Beiträge: 343

22.08.2006 15:02
#5 RE: Der Sinn der 10 Gebote Fenris und Ash. Antworten

In Antwort auf:
Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. b 4Du sollst dir ckein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist: 5Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein deifernder Gott, eder die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen, 6aber Barmherzigkeit erweist an vielen tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten. f



Das Fettgedruckte, deswegen. Das geht nicht auf mit einem allmächtgen Gott, der die Liebe ist, da ich ja Christ bin.

In Antwort auf:
Ich bin Atheist und hätte auch eine Frage, kommst oder wohnst Du aus/in der Schweiz?



ja aus der Schweiz, warum?? Sieht man das am Schreibstil??

Fenris Offline

Forum-Probierer

Beiträge: 9

22.08.2006 15:13
#6 RE: Der Sinn der 10 Gebote Fenris und Ash. Antworten

@Ash

In Antwort auf:
Sieht man das am Schreibstil??


Genau

Nur en waschächte Schwiizer würd än Usdruck wie Steimocke bruuche!


Ash Offline

Forumkenner

Beiträge: 343

22.08.2006 15:20
#7 RE: Der Sinn der 10 Gebote Fenris und Ash. Antworten

Hehehehe lueg au da en Chueschwizer.....


Fenris Offline

Forum-Probierer

Beiträge: 9

22.08.2006 15:47
#8 RE: Der Sinn der 10 Gebote Fenris und Ash. Antworten

@Ash

nun da wir das Wesentliche geklärt haben, zurück zum Thema.

In Antwort auf:
Das Fettgedruckte, deswegen. Das geht nicht auf mit einem allmächtgen Gott, der die Liebe ist, da ich ja Christ bin.


Wenn man das AT nimmst, dann stellt man fest, dass Gott primär von Gehorsam und Züchtigung spricht und erst mit der Abspaltung der Christen und Jesus verfallen alle in eine Art "Liebestrance" zu Gott und umgekehrt. Es scheint so, als hätte man einen Ausgleich zum "alten" Gott benötigt um der Hoffnung wieder etwas Auftrieb zu geben. Obwohl der Story nach dieser Jesus als Gotte Sohn bezeichnet wird, kann ich mich des Gefühles nicht erwehren, dass den Christen das AT fast etwas peinlich ist. Aber es ist die Basis ihres Glaubens und spätestens wenn man sieht, wie die Christen die Missionierung interpretiert und umgesetzt haben, erkennt man die Basis mit ihren menschenverachtenden Zügen der göttlichen Zucht und Ordnung wieder.








Ash Offline

Forumkenner

Beiträge: 343

22.08.2006 21:24
#9 RE: Der Sinn der 10 Gebote Fenris und Ash. Antworten

Ööööhm etwas will ich jetzt zuerst klären bevor wier weitermachen. Worauf willst du bei dieser Diskusion hinaus??

Willst du mir beweisen, dass es keinen Gott gibt oder willst du von mir Beweise haben???


Schwester Offline

Scherzkeksele


Beiträge: 618

23.08.2006 12:39
#10 RE: Der Sinn der 10 Gebote Fenris und Ash. Antworten

In Antwort auf:
Willst du mir beweisen, dass es keinen Gott gibt oder willst du von mir Beweise haben???

Er ist Gottlos, seine Götter sind die Wissenschaftler..
--------------------------------------------
"Wahrlich, erfolgreich sind die Gläubigen, die in ihren Gebeten voller Demut sind und die sich von allem leeren Gerede fernhalten."

Sura Al - Mu´minun Aya 1-3

Fenris Offline

Forum-Probierer

Beiträge: 9

23.08.2006 16:19
#11 RE: Der Sinn der 10 Gebote Fenris und Ash. Antworten

@Ash

In Antwort auf:
Worauf willst du bei dieser Diskusion hinaus??


Hinauswollen? Ich habe keine Mission, ich diskutiere um andere Ansichten kennen zu lernen und meine eigenen einzubringen.


Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 410

23.08.2006 17:08
#12 Der Sinn der 10 Gebote Fenris und Ash. Antworten
In Antwort auf:
Er ist Gottlos, seine Götter sind die Wissenschaftler..
Nanana - nicht so Wissens- und wissenschaftsfeindlich... Immer noch besser, als einem Gott nachzuhängen, der an der WIRKLICHKEIT um Lichtjahre vorbeischrammt! Es geht darum, dass wir uns der WIRKLICHKEIT zuwenden, das ist es, was der menschliche Geist will! Die WIRKLICHKEIT ist unser Gott! Und nur SIE ist es, die uns mit ERLEUCHTUNG und (geistigen) PARADIESISCHEN GÄRTEN beschenken kann.

Gysi
_____________________
A million heads are better than one! (John Lennon)

Ash Offline

Forumkenner

Beiträge: 343

23.08.2006 22:24
#13 RE: Der Sinn der 10 Gebote Fenris und Ash. Antworten

Ok Fenris damit bin ich auch bereit weiter zu diskutieren.

In Antwort auf:
Aber es ist die Basis ihres Glaubens und spätestens wenn man sieht, wie die Christen die Missionierung interpretiert und umgesetzt haben, erkennt man die Basis mit ihren menschenverachtenden Zügen der göttlichen Zucht und Ordnung wieder.



Damit hast du recht, was aber ist, wenn es Gotte wirklich gibt und er Abraham und Moses geführt hat?
Was wäre, wenn das, was Moses aufgeschrieben hat von den Schriftgelehrten veränder und manipuliert wurde?
Was ist, wenn nun Jesus wirklich eine Spezielle Stellung bei Gott inne hatte und beauftragt war uns Menschen wieder die Wahrheit zu lehren?
was ist, wenn seine Worte wiederum von der Katholischen Kirche manipuliert wurden??


Die Menschenverachtenden Züge gewisser Christen, ist grob gesehen einfach menschliche Schwäche. Wenn man es genau betrachtet, sind bestimmte Aussagen von solchen Leuten überhaupt nicht mit der Lehre Jesus übereinstimmend oder der bestimmte Satz ist genau das, was mich dazu bewegt die Bibel als manipuliert zu betracheten, nämlich ZWEIDEUTIG! Ist es das Recht haben wollen???

So reissen viele möchtegern Christen ganze Sätze aus dem Zusammenhang aus der Bibel hinaus um ihre eigen Ansichten zu rechtfertigen. Solche Ansichten sind oft auch ein instrument der verschieden Kirchen. Nur Jesus ist alleinseelig machend..??

Ja Jesus sagt, ich bin der weg, OK!! Wie soll ich das denn jetzt verstehen?? Da reissen sie solche Zitate aus der Bibel, und lassen den Satzt für sich alleine Stehen. Wenn ich an der Stelle nachschaue muss ich feststellen, dass er dabei von der Einhaltung seiner Lehre spricht.

Seine Lehre ist eigentlich ganz einfach, Liebe deine Nächsten wie dich selbst!! So wie ihr richtet, so wird über euch gerichtet werden, als soll man nicht richten. Um das Richten besser zu verstehen bedarf es vielleicht einer Erklärung. Mann darf aber auch Vergebung erlangen, daher ist alles Möglich. Das Nächstenliebe Gebot ist laut Jesus das höchste Gebot. Alle Gesetze basieren darauf.

Hoppla, wie kann das sein, weil im AT ist ja von Mord un Totschlag die rede, was ist da falsch??

Fenris Offline

Forum-Probierer

Beiträge: 9

24.08.2006 10:39
#14 RE: Der Sinn der 10 Gebote Fenris und Ash. Antworten

@Ash

In Antwort auf:
was aber ist, wenn es Gotte wirklich gibt und er Abraham und Moses geführt hat?
Was wäre, wenn das, was Moses aufgeschrieben hat von den Schriftgelehrten veränder und manipuliert wurde?


Was wäre wenn…ja man kann natürlich spekulieren, macht man ja bei vielen Dingen. Daher spekuliere ich auch mal, wenn auch von einer anderen Ueberlegung aus.

Nehmen wir mal an, es gibt eine „Macht“, die das gesamte Universum geschaffen hat. Milliarden von Galaxien und Sonnensystemen in einem unendlich erscheinenden Raum vor einer, für unsere Begriffe unendlich langer Zeit. Wenn man sich das alles so vorstellt, dann frage ich mich, wie gross erscheint die Wahrscheinlichkeit, dass diese „Macht“, sich einen einzigen Planeten aussucht, auf diesem Planeten dann auch nur ein einziges Volk und von diesem Volk wiederum nur einige einzelnen Personen um diesen Leuten dann penible Regeln zu diktieren und ständig mit Argusaugen darüber zu wachen, dass diese eingehalten werden. Und wenn man bloss nackt durch die Gegend rennt, sieht sich diese „Macht“ bereits herausgefordert und droht mit Strafen für unmoralisches Verhalten.

Diese Wahrscheinlichkeit liegt für mich bei Null! Es macht keinen Sinn. Auch weil sich solch eine „Macht“, die wie gesagt, ein Universum erschaffen kann sich jenseits unseres, zumindest meines Vorstellungsvermögens, befindet.

Anscheinend ist es dann genau dieses, wir sind ja immer noch am spekulieren, „lost in space“ Gefühl, dass Menschen dazu bringt, sich diese „Macht“ konkreter, man könnte fast sagen geradezu zwanghaft, vorzustellen. Da man aber nicht aus seiner Haut sprich Geist/Phantasie schlüpfen kann, erhält man am Schluss eine „Macht“, die so absolut vermenschlicht ist, dass man fast Mitleid mit ihr kriegt.

Es gäbe da noch diverse Themen, über welche man spekulieren könnte. Zum Beispiel

Der Zeitpunkt der Offenbarung
Die Art der Offenbarung
Das Motiv der Schöpfung
Sinn und Zweck der Schöpfung aus Sicht der erschaffenden „Macht“


Die kreierte Vorstellung dieser „Macht“ lässt einerseits, speziell dort wo es irgendwie nützlich erscheint, keine Zweifel zu da man angeblich wortwörtlich „instruiert“ wurde, andererseits, sobald es etwas unbequem erscheint, wirft man sich sofort geistig in den Staub und murmelt von der Unbegreiflich- und Unergründlichkeit derselben.



Ash Offline

Forumkenner

Beiträge: 343

24.08.2006 17:15
#15 RE: Der Sinn der 10 Gebote Fenris und Ash. Antworten

In Antwort auf:
Der Zeitpunkt der Offenbarung
Die Art der Offenbarung
Das Motiv der Schöpfung
Sinn und Zweck der Schöpfung aus Sicht der erschaffenden „Macht“


Natürlich genau darum geht es mir bei dabei auch.

Ich sage, es gibt Gott aber er ist nicht so, wie viele Menschen uns weiss machen wollen. Aber er hat uns Regeln gegeben, damit wir Menschen lernen miteinander zu leben. Genau das ist bei Jesus wieder geschehen, er hat uns erneut die richtigen Regeln gegeben, die aber bereits wieder manipuliert wurden.

Ich kann dir zu den Fragen oben keine Antwort geben, aber ich glaube zu wissen worum es in unserem Leben auf dieser Welt geht. Nämlich darum, zu wachsen in der Erfahrung und in der Liebe. Erfahrung ist auch als Verstehen können zu definieren. Beides gehört zusammen und geht ohne das andere nicht. Aber wie es dazu kam, das weiss ich nicht.


In Antwort auf:
Die kreierte Vorstellung dieser „Macht“ lässt einerseits, speziell dort wo es irgendwie nützlich erscheint, keine Zweifel zu da man angeblich wortwörtlich „instruiert“ wurde, andererseits, sobald es etwas unbequem erscheint, wirft man sich sofort geistig in den Staub und murmelt von der Unbegreiflich- und Unergründlichkeit derselben.



Natürlich, so ist ersterens oft ein Mittel um leute kontrollieren zu können. Da versuchen einzelne Macht und Einfluss zu gewinnen. Das Zweite ist ganz einfach eine ehrliche Antwort weil es meiner Meinung nach so ist.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz