Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Interkulturelles Religionsforum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 267 mal aufgerufen
 Judentum
freily ( Gast )
Beiträge:

14.06.2006 16:30
Eröffnung der Diskussion antworten

Ein hauptsächliches Anliegen wäre für mich im Vorfeld festzustellen, dass nur die Meinung des "Höchsten" für mich die Richtschnur aller Auslegungen sein kann.

In Anlehnung an die Bibelverse möchte ich eine sachliche Betrachtung seiner Worte beginnen, und zwar da, wo ich der Ansicht bin, dass dies der eigentliche Einstieg zur Bibelbetrachtung wäre und dieser kann nur da sein, wo der EWIGE selbst sagt:

2. Mose 24,
12Und der HERR sprach zu Mose: Komm herauf zu mir auf den Berg und bleib daselbst, daß ich dir gebe die steinernen Tafeln, Gesetz und Gebot, die ich geschrieben habe, um sie zu unterweisen.
Kap 31,
18Und als der HERR mit Mose zu Ende geredet hatte auf dem Berge Sinai, gab er ihm die beiden Tafeln des Gesetzes; die waren aus Stein und beschrieben von dem Finger Gottes.
Kap. 33,
11Der HERR aber redete mit Mose von Angesicht zu Angesicht, wie ein Mann mit seinem Freunde redet. Dann kehrte er zum Lager zurück; aber sein Diener und Jünger Josua, der Sohn Nuns, wich nicht aus der Stiftshütte.

Wie wir dem Wort der Torah entnehmen können, ist diese in der Gesamtheit von G*tt geschrieben worden, bis auf den Wiederholungsteil den G*TT befohlen hat, dass ihn der Mose wiederholen soll.
Denn wer kann den Beginn des Weltalls und der Erde besser schildern, als nur G*TT selber (sela).!

Somit möchte ich im Vorfeld die Diskussion auf die nur einzig richtige Grundlage stellen die meiner Meinung nach aktzeptabel ist, nämlich auf den Aussagen des EWIGEN selber und auf keine Meinung nacheifender Selbstausleger.! Womit ich mich dabei nicht ausschließe, denn auch ich bin nur ein unvollkommener Mensch, aber mit dem Willen, den Willen G*TTes (sela) in den Vordergrund zu stellen.!!!

Die Idee kam mir nach einem Erlebnis im Chat, wo einer die gerade vom EWIGEN erhaltene Erkenntnis bezüglich seiner Person, mit einer Kirchenauslegung beiseite schob.

Mein darauf erfolgter Systemabsturz signalisierte mir in der Form nicht mehr weiter zu machen, da ich der Urheber der begangenen Sünden wider dem Geist G*TTes (sela) wäre, da der EWIGE sowohl der Geist, als auch der G*TT selber ist.

Die Erklärung zur Erkenntnis ist beim Menschen selber, da selbst der Mensch einen Geist hat und ihn durch Sprache, Internet und sonstigen über andere ausgiessen kann, auch wenn der Vergleich hinkt, aber Geist und Person sind untrennbar miteinander verbunden.

Dass der EWIGE seinen GEIST in vielfältigerweise wesentlich vollkommener einsetzen kann, dürfte eine unbestreitbare Tatsache sein.

Denn wir müssen davon ausgehen, wenn die menschliche Wissenschaft schon von Psi-Kräften redet, in welcherweise und in Vollkommenheit verfügt dann der Schöpfer über dieses für uns unerklärbares Phänomen?

Ich hoffe auf dieser Basis zu einen vernünftig erklärbaren Dialog zukommen und die jüdische Lehre in den Grundlagen besser verständlich zu machen, an einem Buch, das jeder sicherlich in der Bibel zur Verfügung hat, nämlich das heiligste Buch der Juden: - Die Torah (5 Bücher Mose).!

Damit möchte ich die Diskussion mit einem

Shalom eröffnen.

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor