Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Interkulturelles Religionsforum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 443 mal aufgerufen
 Christentum
freily ( Gast )
Beiträge:

18.07.2006 19:07
Das falsche Verständnis. antworten

ein Beitrag der in Glaube.de gelöscht wurde, aber von mir gesichert wurde.

Das falsche Verständnis der Christen

4. Mose 24,17 Ich sehe ihn, aber nicht jetzt; ich schaue ihn, aber nicht von nahem. Es wird ein Stern aus Jakob aufgehen und ein Zepter aus Israel aufkommen und wird zerschmettern die Schläfen der Moabiter und den Scheitel aller Söhne Sets. betrifft David diese Prophezeiung; Scheitel war das Synonym für Stolz.! Schläfen bedeuten hinterlistige Gedanken.!

Es taucht immer wieder das Schlagwort auf: "Geboren von einer Jungfrau". Im Grundtext steht junge Frau; ist doch was ganz anderes nicht?
In dem Zusammenhang wird auch mit angegeben:
Jesaja 7,14 Darum wird euch der HERR selbst ein Zeichen geben: Siehe, eine Jungfrau ist schwanger und wird einen Sohn gebären, den wird sie nennen Immanuel.
Wenn man den Namen der Jungfrau nicht weis, dann ist diese Annahme scheinbar logisch, der Kontext zu dem Thema sagt aber aus: Jer 31,4 Wohlan, ich will dich wiederum bauen, dass du gebaut sein sollst, du Jungfrau Israel; du sollst dich wieder schmücken, Pauken schlagen und herausgehen zum Tanz. (Die Symbolik der heb. Schrift müßte man halt verstehen.)

Auch wird immer eingeworfen:
Jesus werde von den Juden abgelehnt woraus ist dies ersichtlich? Jes.53,9 Und man gab ihm sein Grab bei Gottlosen und bei Übeltätern, als er gestorben war,und wo wurde der Jesus begraben? Nach jüdischer Sitte; joh.19,41 Es war aber an der Stätte, wo er gekreuzigt wurde, ein Garten und im Garten ein neues Grab, in das noch nie jemand gelegt worden war.)
Der Irrtum entsteht durch: Jesaja 53,3 Er war der Allerverachtetste und Unwerteste, voller Schmerzen und Krankheit. Er war so verachtet, daß man das Angesicht vor ihm verbarg; darum haben wir ihn für nichts geachtet.
Juden wurden in aller Welt nach dem Töten außerhalb des Friedhofs begraben, da sie der Allerverachtetste waren, die sich die Menschen vorstellen konnten; Christusmörder wurden sie beschimpft.! Ihr Grab war somit bei den G*Ttlosen und Übeltätern.!

Völlig undenkbar für jüdisch Gläubige ist auch ist auch die Behauptung aus: Matthäus 27,38 Und da wurden zwei Räuber mit ihm gekreuzigt, einer zur Rechten und einer zur Linken.
 Die Vater=Sohn-Lehre ist eine Baal-Lehre, die der G*TT Israel unter Strafe stellte.!
Siehe dazu:
http://www.pantheon.org/articles/b/baal.html in englisch.

Leider ist es aus Platz und Zeitgründen nicht möglich, alle Widersprüche anzuführen, aber selbst diese wenigen Angaben zeigen die übergroße Kluft der einzelnen Lehren auf.
Hervorgerufen durch das Unverständnis, wie sich die jüdische Lehre aus welchem Grund zusammensetzt.

Ein kleines Beispiel mag dies aufzeigen:
Jesaja 53,9 Und man gab ihm sein Grab bei Gottlosen und bei Reichen ..
Dass hörten wir doch schon mal ganz anders.
Jes.53, 9 Und man gab ihm sein Grab bei Gottlosen und bei Übeltätern. -.- So werden die Leute durch schlichte Fehler verunsichert.

Ein Grund mehr, über die Lehren nachzudenken.
__________________________________________________
Solidarität mit Israel.

Pierre Offline

Pantheist


Beiträge: 220

26.07.2006 20:25
#2 RE: Das falsche Verständnis. antworten

In Antwort auf:
Ein Grund mehr, über die Lehren nachzudenken.

Hallo freily, jetzt verstehe ich erst deine versteckte Frage!

Da darf ich dich aber beruhigen, das war ein Zwischenfall vor vielen jahren, wie er überall in der Welt vorkommen kann und auch wird. Der einzige Unterschied zu den anderen Fällen war möglicherweise der Umstand, dass seine begleitenden Jünger aus einem Nahkontakt zu ihrem Meister ihn in ihren Augen als etwas besonderes und wertvolles ansahen und ihn auch diese Ehre in aller Form zukommen ließen.

Hätte es diesen vorhersehbaren Vorfall nicht gegeben, dann wäre dieser Mensch wahrscheinlich sehr alt geworden und nach Durchsetzung seiner Ideen hätte er ein natürliches Ende genommen wie jeder andere Mensch von uns auch.

Mit der heutigen Situation verglichen würde er sich am ehesten mit der Person von Mahmud Abbas vergleichen lassen und seine Begleitung mit den gemäßigten und radikalten Streitern in seiner Umgebung. Nun möchte ich nicht den Menschen Abbas in diesen Rang heben und die Unterschiede der Religion sprechen dagegen eine noch deutlichere Sprache. Jedoch die Situation könnte nicht besser beschrieben werden.

Sieh es doch einfach so, seine Jünger wollten etwas erreichen, sei es aus der damaligen Hungersnot heraus oder aus Geltungssucht mit verschiedenen Ausreden, zuletzt hat er es für sie ausgebadet.

Natürlich war das eine schlimme Sache, aber ob er und sonstige geistige Elemente das heute als Grund für irgendwelche Racheaktionen ansehen? Wirklich nicht! Zwar hat das Jenseits mitunter einen gewöhnungsbdürftigen Humor in unserem landläufigen Verständnis, aber das ist dann auch schon alles.

Pierre



 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor