Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Interkulturelles Religionsforum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 869 mal aufgerufen
 Astrologie
Pierre Offline

Pantheist


Beiträge: 220

06.08.2006 09:58
Die Centurien Antworten
Die Centurien von Nostradamus werden allgemein so beschrieben:

Vierzeiler in Reimen gehalten, sowie eine Einleitung,
zwei Briefe, einer an seinen Sohn Caesar und einer an den König Henry II de la France.

Danach geht man an die Deutung der Reime und Schriften.
Sehr selten findet man eine Abhandlung über die Gesamtsumme der reinen Vierzeiler.

Die Zahl aller Reime in diesem Werk ist 942.

Das kommt nicht von ungefähr, stellt den Rahmen dar und wird meiner Meinung nach viel zu wenig Beachtung geschenkt. Trotzdem macht man sich auf die Suche nach "dem Schlüssel" der Verse, so als würde man den Wald vor lauter Bäume nicht sehen.

Nun möchte ich bei der Behandlung dieses Themas davon ausgehen, es hat in der Geschichte damals zwei "Henry II" gegeben, und zwar einen für Frankreich und einen für England. Der Franzose war ein im Widder Geborener oder ein Aprilmensch, und der Engländer war ein in den Fischen Geborener, also ein Märzmensch.
An dieser Stelle haben meine Einschätzungen und Klassifizierungen begonnen.

Dazu muß gesagt werden, dass der name HENRY aus dem später in den Versen verwendeten CHIREN mit entsprechender Endung gebildet werden kann. Damit liegen beide genannten Herrscher und Könige im christlichen Gedankengut, kommen aus dieser Geistesströmung.

Jetzt können wir daran gehen die Zahl 942 genauer zu bestimmen. So könnte sie für das demokratische Abendland stehen, wenn wir dafür das griechische Horoskop zu Hilfe zu nehmen, dann bekommen wir diese Kombination:

Schütze(9) - Krebs(4) - Stier(2).

Aber auch der heute verwendete Kalender kann als Maßstab dienen, dann ergeben sich in der gleichen Bezeichnung in den entsprechenden Monaten diese Werte:

Jungfrau(9) - Widder(4) - Wassermann(2).

Hier finden wir also genau so zwei Geistesströmungen, die mit den Namen aus dem Neuen Testament dann so aussehen:

Andreas - Jakobus/Johannes T. - Petrus

und

Philippus/Lukas - Jesus/Bartholomäus - Johannes Ev.

Gibt uns die Rote Reihe die Herrscher in der Jüngerschaft an, beginnend von Johannes dem Täufer, dessen direkter Nachfolger Andreas gewesen ist und sich auch weiterhin so gesehen hat, folgte ihm nach den Ereignissen in Jerusalem zuerst Jakobus, dem alles untergeordnet werden mußte und wurde, und letztlich nach dessen Ende kam der uns sehr bekannte Petrus. Also eine Monarchendynastie, wie wir sie auch da und dort antreffen.

Dagegen sehen wir in der Blauen Linie so etwas wie eine die Schriften bestimmende Gemeinschaft. Die philosophische oder geistig-religiöse Leitlinie in der Bruderschaft und ihre verschiedenen Beeinflussungen.

Während nun in der Beschreibung der Vorreiter eine Aufsteigende Reihung vorgenommen wurde, dürfen wir von der schriftlich orientierten Aufzählung vom umgekehrten Werdegang ausgehen:

War zuerst die Bewegung um Johannes gegeben, und hier mit Johannes dem Täufer auch gleich zu setzen, dann erfolgte darauf hin eine Erweiterung und Aufklärung durch Jesus selbst, und seine Lehre, um danach in den Aufzeichnungen rund um Lukas, beide Bewegungen umfassend, abgerundet zu werden.

Durch diese weit abweichende Erklärung meinserseits der Zahl 942 lässt sich gleichzeitig das Unvermögen erklären, dass solche Überlegungen bisher nicht angestellt wurden, obwohl doch auch diese Zahl mit dem Anagramm CHIREN und dem daraus gebildeten HENRY und dadurch mit der christlichen Strömung aufs engste verbunden ist.

Pierre

Schwester Offline

Scherzkeksele


Beiträge: 618

21.08.2006 22:17
#2 RE: Die Centurien Antworten

Also wann lebte der Kerl Notrodamus ider wie er heissen mag??
Vor den Neuen und alten Testament und Koran oder danach??

------------------------------------------------
"Wahrlich, erfolgreich sind die Gläubigen, die in ihren Gebeten voller Demut sind und die sich von allem leeren Gerede fernhalten."

Sura Al - Mu´minun Aya 1-3

Ash Offline

Forumkenner

Beiträge: 343

21.08.2006 22:30
#3 RE: Die Centurien Antworten

Lange nachdem diese geschrieben wurden...war das das 17, Jahrhundert??? So ungefähr in der Zeit. Plus, minus ein Jahrhundert, ich weiss es nicht mehr genau.

Schwester Offline

Scherzkeksele


Beiträge: 618

21.08.2006 22:36
#4 RE: Die Centurien Antworten

Also danach ne??
Hallo macht das einen mal Klick

--------------------------------------------
"Wahrlich, erfolgreich sind die Gläubigen, die in ihren Gebeten voller Demut sind und die sich von allem leeren Gerede fernhalten."

Sura Al - Mu´minun Aya 1-3

Ash Offline

Forumkenner

Beiträge: 343

22.08.2006 12:32
#5 RE: Die Centurien Antworten

Es wird sicherlich viel Schgarlatanerie betriben mit Nostradamus. das stimmt schon. Die Tatsache aber, dass er nach erst danach seine Verse verfasst hat, heisst nicht, dass sie nichts bedeuten oder unwahr sind.

Ich denke einfach, dass es sehr schwer ist zu sagen, er ist echt oder falsch. Vorallem mit der ganzen Industrie die mit ihm Geld macht.

Pierre Offline

Pantheist


Beiträge: 220

05.10.2006 03:16
#6 RE: Die Centurien Antworten
IX/12

Das viele Silber von Diana und Merkur
die Bilder werden im See gefunden:
Der Töpfer, neuen Ton suchend.
Ihn und die Seinen werden sie mit Gold überhäufen.


9/XII

Le tant d'argent de Diane & Mercure,
Les simulachres au lac seront trouvez:
Le figurier cherchant argille neuve
Lui & les siens d'or seront abbreuvez.


Nostradamus kannte die Problematik, die man ihm heute gerne vorhalten würde.
An der Stelle von Tag und Nacht, steht hier Diana (Mond) und Merkur (Morgenstern).

Silber wird oft verglichen oder verwechselt mit ähnlichen Metallen,
Aluminium, Zinn, Zink, Eisen und so weiter,
aber einmal schwimmt es auf dem Wasser und dann wieder wird es rostig.

Die Ergänzung der Bilder von Tag und Nacht mit Musik, mit Tönen,
die hat er mit Gold verglichen,
eine höherwertige Form, die aber auch überbewertet werden kann, und wurde.
Gold ist viel weicher als Silber,
und auf dem Merkur oder auf dem Mond, was fängt man da mit Gold an?
Mit Silber ist das anders.

"Er und die Seinen" statt dessen würde ich diese Übersetzung vorschlagen,
"Er und die Menschen seiner Art."

Also die, die das Gras wachsen hören

Pierre

Ash Offline

Forumkenner

Beiträge: 343

05.10.2006 13:26
#7 RE: Die Centurien Antworten
In Antwort auf:
Also die, die das Gras wachsen hören



Ich lausche....aber hör nix....

Pierre Offline

Pantheist


Beiträge: 220

07.10.2006 11:59
#8 RE: Die Centurien Antworten

Beim "Gras-wachsen-hören" da geht es nicht darum zu sehen oder zu hören,
gespannt die Augen zukneiffen oder jedes Geräusch und jeden Laut einzufangen.
Genau das Gegenteil ist der Fall.
Die Trennung von Körper und Geist.

Abschalten. Entspannen. Wahrscheinlich auch nichts essen und nüchtern sein,
ebenfalls keine geistigen Getränke zu sich nehmen.
Die reale Welt muß an dir abgleiten können, vorüberziehen.

Der erste Teil der Beschreibung ist auch bei mir so,
dem zweiten Teil kann ich persönlich nicht zustimmen,

denn bei mir funktioniert es auch wenn ich vollgefuttert bin
oder zu wie ein altes volles Weinfass

Pierre

«« NOSTRADAMUS
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz