Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Interkulturelles Religionsforum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 545 mal aufgerufen
 Judentum
freily ( Gast )
Beiträge:

22.06.2006 23:14
Jüdische Seele antworten

Komplexe Fragen erfordern komplexe Antworten. Versuchen wir es doch trotzdem mal einfach abzuhandeln.
Die Torah antwortet Dir auf Deine Fragen, ohne dass Du Dich ablenken lassen musst von noch so jüdischen, christlichen oder muslimischen Meinungen.
Man muss nur den Aussagen der Bibel mehr Kraft zugestehen als sich ständig nur mit Sekundärlitaratur von Sekundärlitarateuren zu beschäftigen.
Es wird zu einer Art von stillen Post, wenn man dann auf die Aussagen von Menschen hört die ihre Informationen von vierten haben.
Die Torah verlangt eine intensive Beschäftigung von DIR als Leser.
Die Torah zu Vergegenwärtigen, ist der tiefe Dialog. Erst der flexible Dialog ermöglicht Dir den Zugang zu dem intertextuellen Bereich der Torah.
Das Verhältnis Ich und Du wird aufgelöst und geht ein in ein Verhältnis, ICH unterhalte mich mit MIR.
Wer die Torah studiert wird zweifelsfrei bestätigen können, dass die Hauptakteure des ersten Teils bis hin zur Übergabe der Torah - keine Juden waren.
Dennoch gehören Sie zum auserwählten Volk, da sie ja schon auserwählt geworden waren. ....
Weiterhin möchte ich anfügen, dass die Torah trotzdem kein historisches Geschichtsbuch ist, sondern ein Geschenk für die Wahrheiten des Gesamten und nicht von Teilauschnitten. Geschichtsbücher sind Teilausschnitte. Teilausschnitte sind niemals Wahrheiten, denn Wahrheit kann nur sein, was alles enthält und nichts verschweigt. Wenn ich sagen würde, Mary sei doof und selbst, wenn ich es belegen könnte, wäre dies nicht wahr, da es nicht ihr ganzes Wesen erfasst. Ich kann nur eine historische Facette zeigen. Wer Mary tatsächlich ist bleibt also ungelöst.
Wer weiß schon ob Stalin ein toller Liebhaber war. Wir wissen nur das Er ein Tyrann war. Zumeist reicht uns dies. Schade drum. (Nicht um Stalin, sondern um die Möglichkeiten unserer Erkenntnis!)

...Wenn G-tt Dich etwas fragt, dann nicht deswegen weil Er von Dir die Antwort erhalten möchte, sondern damit Du Dir über das Ergebnis des Ganzen im klaren sein sollst.
Der Mensch ist die Frage an sich. So sagt das Wort Mensch übersetzt - einmal Adam - ICH GLEICHE und wenn man die Worte wendet, Mah Ad (so zu verstehen wie Wer oder Was bin ich?
Und Deine Frage nach der jüdischen Seele berührt in gewissem Maße eben diesen Punkt der eigenen Fragestellung.
Was G-tt über den Sachverhalt denkt ist nicht fragbar, da G-tt nicht denkt. Würde Er denken, wäre seine Fähigkeit begrenzt. Würde bedeuten Er müsste um C zu erkennen A und B bedenken. Da ihm aber alles zur gleichen Zeit klar ist, ist kein Denken in ihm. Nicht weil Er machtlos wäre, sondern weil Er übermächtig ist.
In G-tt gibt es kein WERDEN. Keine Bewegung, kein Körper. Für uns ist Er wie NICHTS.
Die Fragestellung muss also nach menschlichen Erkenntnismöglichkeiten beantwortet werden. So verirren wir uns nicht im unnötigen Mystizismus.
Ich sage aber nicht dass etwa Mystizismus unnötig wäre.
Der Grund liegt in einer logischen mathematischen Erkenntnis. Du kannst nicht Erkennen was Du nicht Erkennen kannst. Du kannst nicht Denken was sich nicht VORSTELLEN lässt. Diese Erkenntnis gehört zu den Gefahren jeder Metaphysik.
Es gibt die Regelung, die durchaus etwas WIRKLICHES in sich trägt, dass ein Jude dann Jude ist, wenn die Mutter Jüdin ist. Dies ist eine logische Sicherstellung der Sache. (Wer weiß schon wer der Vater ist. Manchmal noch nicht einmal der Papa!)
Menschen von Geburt an, ohne jüdische Mutter sind keine jüdischen Seelen.
Auch wenn sie sich noch so jüdisch fühlen.
Wer jüdisch lebt ist noch lange kein Jude. Dies zu bestimmen muss nach menschlichen Kriterien abgehandelt werden.
ABER VORSICHT! Denn ein Mensch der sich freiwillig zum Judentum bekennt und noch keinen Übertritt vollzogen hat oder vollziehen durfte, ist natürlich genausoviel oder sogar mehr Wert als eine jüdische Seele.
(Sein persönliches Verhältnis mit G-tt ist ein nicht zu unterschätzender Faktor. Sonst wären ja nur die Juden gute Menschen, die jüdisch leben. Die Gefahr der Klassifizierung nach Rassenvorurteilen wäre schnell vollzogen.)
Diejenigen die den Übertritt vollzogen haben sind schlußendlich auch wertvoll und nicht wie Juden sondern, als Juden zu betrachten.
Man kann sich das jüdische Volk wie eine einzige Seele vor Augen tun. Sozusagen ein Pool voll mit Seelen. Ein Pool im übrigen in der keine Zählung gemacht werden kann. Es ist wie Wasser - nicht zählbar.
Und wenn Du in diesen Pool eingetaucht bist, gehörst Du fortan zum jüdischen Volk. Selbst wenn Du wieder konvertierst und Hindu wirst.
Die Sünden die Du dann begehst werden nach den härtesten Maßstäben bewertet. Nach Jüdischen nämlich.
Wer nun weiterhin glaubt die Auserwählung des Jüdischen Volkes sei eine besonders tolle Sache, hat noch nicht versucht zumindest 10 der 613 Gebote zu halten.

Zur Beurteilung der Seelen sei folgendes zu sagen. Seelen dürfen von uns nicht beurteilt werden. Wenn Du eine mal gesehen hast, sag mir bescheid. Ich probiere sie dann zu beurteilen. Kleiner Witz!

Natürlich wird die Seele nach seinen Werken beurteilt. Vielmehr wird dein virtuelles ICH, dein Körper nämlich, beurteilt, während Deine Seele verurteilt wird.
Aber nicht von Menschen!

Also kein Thema FÜR UNS. Höchstens für Dich persönlich und alleine!
Letzte Antwort: Es gibt keine geburtsmäßigen Juden ohne jüdische Seele. Die Entscheidung, dass er Jude zu sein hat, wurde nicht von ihm und nicht von seiner Mutter getroffen. Er wurde erwählt. Zusammen mit allen anderen. Wie er lebt ist sozusagen seine Sache und nur er allein wird sich hierfür zu verantworten haben.
Alles klar? Noch Fragen? Bestimmt.

Quelle: juedischeStimme, Verfasser: Cordovero

Katzav Offline

Administrator


Beiträge: 297

24.06.2006 10:56
#2 RE: Jüdische Seele antworten

In Bezug zur jüdischen Seele habe ich noch eine eigene Theorie aufgestellt, die sicherlich auf Leute wie dich Freily zutreffen würde.
Du hast sicherlich 100%ig eine jüdische Seele Kein Zweifel. Und du würdest bestimmt auch gerne Gjur machen!? Und da bin ich nun bei meiner Theorie. Ich bin mir sicher, das Proselyten einmal jüdische Vorfahren gehabt haben müssen. Woher sonst soll ihre jüdische Seele kommen? Warum sonst solltren sie das tiefe und dringende Bedürfnis haben zu konvertieren? Die Wege des HERRN sind bekanntlich unergründlich. Um SEIN Volk Israel wieder zusammen zu führen ist IHM kein Weg zu komplex.....
_ _ _ _ _ _ _
Der Sinn des Lebens ist das Leben selbst!

Gast
Beiträge:

25.06.2006 13:42
#3 RE: Jüdische Seele antworten

Zitat von Katzav

Du hast sicherlich 100%ig eine jüdische Seele Kein Zweifel. Und du würdest bestimmt auch gerne Gjur machen!? Die Wege des HERRN sind bekanntlich unergründlich. Um SEIN Volk Israel wieder zusammen zu führen ist IHM kein Weg zu komplex.....
Ja Jizchak, Du hast den Kern meiner Seele getroffen.
Zur Zeit forsche ich nach meinen weiblichen Ahnen, denn ich vermute, das im 17. bis 18. Jahrhundert ein Vorfahre getötet und dessen Familie zwangsgetauft wurde und wir so der Shoah entgingen. Aber beweisen ist da sehr schwierig, denn ich bin der Meinug, dass ich die 5. Generation seitdem bin.
Meine Mutter suchte mit 80. Jahren plötzlich nach dem richtigen G*TT und trat aus der kath. Kirche aus und das will was bedeuten in diesem hohen Alter.!

kaeru Offline

Wenigschreiber

Beiträge: 90

07.07.2006 20:55
#4 RE: Jüdische Seele antworten

Hu hu,
interessant ist, dass gerade in zwangsgetauften Familien sich die jüdischen Sitten und Denkweise unterschwellig sehr stark erhalten haben! In Spanien gibt es z. B. sehr interessante Sachen: dass Familienmitglieder von offiziell katholischen Familien noch heute z. B. Kerzen unter der Tischplatte anzünden und eigentlich gar nicht mehr wissen, warum sie das tun. Das hing mit der Verfolgung und Kontrolle durch die Inquisition zusammen und hat sich noch...losgelöst vom jüdischen Glauben...bis heute als "merkwürdige Familientradition" in einigen Familien erhalten. Diese Familien sind dann 100% jüdisch gewesen. Ich selbst habe in der Familie auch ganz viele solcher Traditionen.
Das ist schon interessant und faszinierend zu sehen!
Shalom, kaeru

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor